Gestaltung von Übergängen

Eingewöhnung

Eingewöhnung bedeutet, dem Kind eine neue Erlebniswelt zu eröffnen und seine Anpassung an eine neue Lebenssituation zu unterstützen und zu gestalten. Wir wünschen uns, dass die Eltern diesen ersten selbstständigen Entwicklungsschritt ihrer Kinder unterstützen und die Eingewöhnung mitmachen.

Die größte Herausforderung besteht darin, andere Erwachsene als Vertrauensperson zu akzeptieren, die anderen Kinder kennenzulernen und die neue räumliche Umgebung zu erkunden. Jedes Kind bringt seine individuellen Besonderheiten mit und erschließt sich deshalb die neue Erlebniswelt nach seinem Tempo und seinen Bedürfnissen. Um der Familie diesen Prozess zu erleichtern, führen wir vorab mit den Eltern ein persönliches Gespräch, in welchem Fragen zum Kindergartenalltag und spezifische Besonderheiten thematisiert werden. Wir begleiten den gesamten Eingewöhnungsprozess unter anderem in täglicher Absprache und Informationsaustausch mit den Eltern.

Die Eingewöhnung ist beendet, sobald sich das Kind der neuen äußeren Welt öffnet, von sich aus Kontakt im Gruppenleben sucht und die Erzieherin als neue zusätzliche Bindungsperson akzeptiert.

Vorbereitung und Gestaltung des Übergangs in die Schule

Kindergartenzeit ist Vorschulzeit!

Die Kinder werden mit Hilfe der pädagogischen Angebote (vgl. Punkt 3.) in ihrer gesamten Kindergartenzeit optimal auf den Schulalltag vorbereitet. Im Einschulungsjahr erhalten die Kinder in Absprache mit den Eltern eine intensivere Vorbereitung. Das Interesse jüngerer Kinder wird nach Möglichkeit mit einbezogen.

Kurz vor Schuleintritt geben wir den Vorschulkindern die Gelegenheit, einen Einblick in den Schulalltag zu bekommen. Wir können Kontakt zu Schulen im Kiez aufnehmen, Lehrerinnen einladen und „Schulsachen“ kennen lernen. Ängste sollen genommen und Vorfreude geweckt werden, um mit einem gesunden Selbstbewusstsein in die Schule eintreten zu können.

Schule bedeutet für die Kinder einen großen Entwicklungsschritt, den es zu meistern gilt. Sie brauchen dafür das angemessene Training sozialer und kognitiver Fähigkeiten, wie zum Beispiel Konzentration, Motivation, Einordnung in verschiedene Gruppenzusammenhänge und Ausdauer. Wir machen dafür gezielte und gruppenübergreifende Angebote.